Augenringe und Tränensäcke entfernen in Hamburg

Augenringe bzw. Tränensäcke selber entfernen oder entfernen lassen

Augenringe entstehen durch verschiedene Sachen. Gründe können Schlafmangel, Stress oder Erschöpfung sein. Viele Menschen haben starke Augenringe. Diese sind sichtbar in Form einer dunklen Umrandung der Augen im Bereich des Unterlids, die auch ins bläuliche oder violette gehen können. Dadurch wirkt man stets müde und erschöpft, aber auch, als sei man älter als man wirklich ist. Die Menschen, die zu Augenringen oder Tränensäcken neigen, wünschen sich oft ein junges, frisches und energiegeladenes Aussehen und möchten sich die Tränensäcke entfernen lassen. Jedoch ist nicht immer der Lebensstil dafür verantwortlich, auch können Augenringe oder Tränensäcke genetische vererbt werden. Es gibt kleine Hilfsmittel für Augenringe entfernen wie kosmetische Kühl-Stifte oder Salben. Sollte das jedoch nicht helfen, wird zu einer Behandlung geraten. Wie und wo man Augenringe entfernen lassen kann und wie sie entstehen lesen Sie im nachfolgenden Text.

Wie entstehen Augenringe und Tränensäcke?

Wenn sich im Unterlid Flüssigkeit um die Kapillaren ansammelt, entstehen leicht bläulich schimmernde Augenringe. Oft hilft Make Up zum dunkle Augenringe entfernen, aber nicht immer. Dann muss ein Schönheitsmediziner her. Tränensäcke sind keine Ansammlung von Tränen oder Wasser, sondern von Fett. Diese Ansammlung entsteht, wenn der Lymphfluss (auch durch viel Weinen z.B.) blockiert wird und diese Augenbereiche anschwellen. Das nimmt natürlich mit dem Alter zu, da an diesen Stellen das Bindegewebe und die Muskeln ausleiern. Mithilfe einer Operation kann man die Tränensäcke entfernen lassen. Den Ablauf der Behandlung und die Kosten erfahren Sie im Abschnitt „Tränensäcke entfernen Hamburg“ und „Tränensäcke entfernen Kosten“.

Gründe für lassen

Der häufigste Grund für Augenringe entfernen ist natürlich ein besseres Aussehen. Augenringe können anatomische oder genetische Gründe haben, aber auch psychische oder physische. So wirken Alkohol und Drogen negativ auf die Hautelastizität. Auch durch Pigmentstörungen, Allergien, Depressionen oder andere Krankheiten können Augenringe entstehen. Der Arzt muss demnach im Beratungsgespräch vor dem Eingriff die möglichen Gründe für die Entstehung der Augenringe oder Tränensäcke erfahren, um die Behandlungsmethoden abzuwägen.

Tränensäcke entfernen ohne OP

Meist reicht eine ordentliche Portion Schlaf aus, damit die Augenringe verschwinden. Auch kühle Gurkenscheiben oder Teebeutel mit Schwarz- oder Grüntee können Abhilfe schaffen. Manche Mediziner empfehlen eine harnstoffhaltige Salbe aus der Apotheke.

Bleiben die Ringe oder Säcke jedoch bestehen, ist ein Gang zum Arzt erforderlich, denn Schwellungen an der Augenpartie können auf Krankheiten hinweisen. Unterlidsschwellungen können Ursache für Herzschwäche, eine Allergie oder Nierenerkrankungen sein.

Augenringe entfernen lassen

Es gibt verschiedene Methoden und Behandlungen, dunkle Augenringe entfernen zu lassen. Vor dem Eingriff wird ein Beratungsgespräch mit dem Chirurgen geführt, um die Gründe für das Augenringe entfernen zu erfahren und einen medizinischen Check durchzuführen. Viele Mediziner bieten eine Behandlung mit Hyaluronsäure an. Diese wird vom Körper selbst produziert wird, mit dem Alter geht die Produktion jedoch zurück und das Lid erschlafft. Es gibt auch Behandlungen mit Botulinumtoxin – kurz: Botox. Eine weitere Möglichkeit ist das Spritzen von eigenem Fett in die Unterlidshaut, damit sie aufgefüllt wird. Dadurch dass in dem Bereich kaum Fett vorhanden ist, ist die Haut sehr dünn und die Gefäße so deutlicher zu sehen. Durch das Einspritzen eines der Wirkstoffe wird das Gewebe nach vorne verlagert und die Haut gleicht sich aus. Die Spritzen muss man jedoch mehrmals ambulant beim Arzt wiederholen lassen. Die Behandlung ist schmerzfrei und findet unter örtlicher Betäubung statt.

Tränensäcke entfernen Hamburg

Wer sich für einen Eingriff entscheidet, ist im Kosmetikstudio „Tagestraum“ in Hamburg sehr gut aufgehoben. Nachdem das Beratungsgespräch durchgeführt wurde, kann der Termin für den ambulanten Eingriff festgelegt werden. Unter Lokalanästhesie (die entsprechenden Augenpartien werden durch eine Salbe betäubt) wird an die Stelle der Wirkstoff gespritzt. Der Eingriff selbst dauert nur wenige Minuten und ist sehr unkompliziert. Der Patient spürt meistens nur einen leichten Druck. Nach 2 bis 3 Monaten wird eine erneute Behandlung durchgeführt. Nach dem Eingriff ist der Patient sofort einsetzungsfähig.

Tränensäcke entfernen Kosten

Die Kosten für eine OP liegen zwischen 1.800 und 3.000€ in Deutschland. Tränensäcke entfernen ohne OP ist natürlich um einiges billiger.

Augenringe und Tränensäcke entfernen lassen

Augenränder entfernen - Augenringe loswerden

Das Volumendefizit Augenring kann sich seitlich im oberen Mittelgesicht als ausgeprägte Tränenfurche fortsetzen. Bei vorhandenen Tränensäcken sind Augenringe auffälliger. Der Mangel an Volumen lässt sich durch eine gezielte Positionierung eines Hyaluronsäure-Gels mit einer Unterspritzung gut behandeln. Durch das Entfernen der Augenringe verringert sich ggf. auch der Eindruck von Tränensäcken, obwohl diese durch eine Unterspritzung nicht behandelt werden, denn ‚Tränensäcke‘ werden durch Hervortreten des Augenfettkörpers durch einen schlaffen Unterlidmuskel ausgebildet und haben mit Tränen nichts zu tun. Die Haut in diesem Bereich ist sehr dünn, besonders mit zunehmendem Alter, abnehmendem Unterhautfettgewebe und einem absackenden Mittelgesicht. Das Zusammenspiel mit einem dunklen Schatten macht aus tiefen Augenringen dunkle Augenränder. Die Tiefe dieser Augenringe, auch Tränenfurche oder Tränenrinne genannt, wird durch folgende Faktoren beeinflusst

Augenränder entfernen - Augenringe loswerden 2

-Dicke der Haut im Unterlidbereich
-Position des Arcus marginalis
-Hervortreten des Augenfettkörpers durch ein erschlafftes Unterlid (Tränensäcke)
-Atrophie (Schwund) des Unterhautfettgewebes im Gesicht z.B. durch normales Altern oder anti-retrovirale Therapie (HIV-assoziierte Lipoatrophie)
-eventuelle Hypertrophie des Muskels im Unterlid und ggf. Exophthalmus

Nicht alle Augenränder sind durch Unterspritzungen zufriedenstellend zu behandeln. Insbesondere auf Verfärbungen hat eine Hyaluronsäure-Unterspritzung keinen Effekt.
Durch Auffüllen der Augenringe mit Hyaluron-Gel können die Augen und deren Augenränder verschönert werden wenn ursächlich ein relatives Volumendefizit vorhanden und die Positionierung von Hyaluronsäure auf knöcherner Unterlage möglich ist. Das Anheben der Tränenfurchen durch Unterspritzen mit Hyaluronsäure ist somit eine wirksame Methode die Augenringe zu verringern. Dadurch sieht man weniger ‚fertig‘ oder müde aus. Die Augen bekommen eine frischere Ausstrahlung

Hyperpigmentierungen aufhellen

Dunkle Pigmentierungen an dunklen Augenringen oder dunklen Augenrändern können evtl. mit einer pigmenthemmenden Salbe im Sinne eines Therapieversuchs aufgehellt werden. Nicht aber durch eine Aufspritzung mit Hyaluronsäure.

Cremes und Schminke gegen Augenränder und Hohlaugen

Tiefe Augenringe und Tränensäcke erwecken einen müden, ‚fertigen‘ Gesichtsausdruck. So ist es verständlich dass gegen die Augenringe einige Lösungen oder Behandlungen existieren. Spezielle Schminktipps gibt es zuhauf, Feuchtigkeitscemes oder Anti-Falten-Cremes, Cremes für Unterlider oder gar teures Serum versprechen viel, aber helfen nicht gegen die Tiefe (Volumendefekt) der Augenränder. Das schwindende Volumen im unteren Unterlidbereich kann mit Hyaluronsäure-Gel (Restylane®) aufgefüllt werden. Diese Behandlung hat einen langfristigen Effekt.

Ablauf einer Injektionsbehandlung mit Hyaluron-Gel

Der Unterlidbereich wird mit einer rezept-pflichtigen Betäubungssalbe für zirka zehn Minuten betäubt. Mit einer feinen Kanüle wird das Gel im Bereich der Delle platziert. Die Einstiche spüren Sie durch die Betäubung nicht. In der Tiefe ist das Gefühl drückend und etwas komisch. Das Einbringen des Hyaluronsäure-Gels selbst wird als drückend, gelegentlich als diskreter Schmerz, empfunden. Nach Auffüllung der Augenringe wird auf den unterspritzten Bereich eine vorsichtige Kompression ausgeübt. Die Hautbetäubung hält nach der Behandlung noch zirka eine Stunde an. Den Bereich der Tränenrinne können Sie nach zwei Stunden vorsichtig überschminken.

Wann ist das Ergebnis der Unterspritzung sichtbar?

Jede Behandlung mit Hyaluronsäure ist bei jedem Patienten individuell verschieden und von mehreren Faktoren wie Alter, Faltentiefe, Volumenverlust, Hautqualität und vorhandene Hautschäden abhängig.

Eine Unterspritzung der Tränenfurche und somit ist zwar sofort nach der Behandlung sichtbar. Mit der richtigen Hyaluronsäure werden tief eingezogene Tränenfurchen zwar sofort angehoben. Doch das Endergebnis ist erst nach bis zu 10 Tagen erreicht. Deshalb sollte frühestens nach 2 Wochen eine Folgebehandlung für ein weiteres Anheben der Tränenfurche zum Kaschieren der Tränensäcke erfolgen.

Am Auge ist weniger mehr. Abwarten und eine eventuell eine 2. Behandlung liefert das schönere und natürlichere Ergebnis. Die benötigte Stärke und die Menge der verwendeten Hyaluronsäure-Gels werden daher vor Behandlungsbeginn individuell mit jedem Patienten abgesprochen, um einen optimales Behandlungsergebnis zu erzielen.

Nebenwirkungen bei der Behandlung von Tränensäcken und Augenringen

Vorab: Experten behandeln den Augenbereich mit Tränensäcken weitestgehend mit der PixL-Kanüle (abgerundete Kanüle), da sonst extremste Schwellungen und Hämatome entstehen können. Da Tränensäcke nicht mit einer scharfen Kanüle unterspritzt werden sollte, sondern sanft mit der abgerundeten Kanüle, ist bei richtiger Anwendung, das Risiko eines traumatisierten, blauen Auges fast ausgeschlossen.

Nach der Unterspritzung mit Hyaluronsäure können kleine Unebenheiten und Schwellugen entstehen. Eventuelle Verfärbungen, der unter dem Tränensack liegende Augenringe, verschwinden in der Regel nach einigen Stunden. Bis sich die kleinen Unebenheiten geglättet haben und die Schwellungen zurückgegangen sind, kann es ein paar Tage dauern.

Straffe Haut im Gesicht

Comments are closed.