Tattooentfernung

Tagestraum In Hamburg

Tattooentfernung ist heute möglich

Besonders junge Menschen lassen sich von Tattoos faszinieren und entschließen sich dann schließlich, sich selbst auch tätowieren zu lassen. Diese Entscheidung wird dann in späteren Jahren jedoch oft bereut und man wünscht, das Tattoo entfernen zu lassen. Ist man an einer gut sichtbaren Stelle tätowiert, ist es oft nur schwer möglich, das Tattoo zu verbergen. Eine solche Tätowierung kann dafür verantwortlich sein, dass man schwerer einen guten Arbeitsplatz findet und auch in persönlichen Beziehungen kann es auf den Partner abstoßend wirken. Fühlt man daher, dass ein Tattoo einfach nicht mehr zum Lebensstil passt, so ist eine Laserbehandlung Tattoo oft die beste Möglichkeit, um sich von den Tintenbildern auf der Haut zu befreien. Bei der Tattooentfernung Hamburg wird diese Behandlung professionell und effizient vorgenommen.

Tattoo weglasern – so funktioniert es

Will man sich ein Tattoo weglasern lassen, so sollte man vorher einige Informationen zur Hand haben. Beispielsweise ist es wichtig zu wissen, welche Art von Tinte benutzt wurde, wieviel Farbmasse enthalten ist und wie tief diese in der Haut sitzt. Diese Information kann man in der Regel im Tätowierstudio erhalten. Bei der Laserbehandlung dringt nun die Wellenlänge des Lichts durch die Haut und sprengt die Farbpartikel. Diese werden dann durch das Lymphsystem des Körpers ausgeschieden. Es gibt unterschiedliche Arten von Laser. Die verschiedenen Farben in den Tattoos lassen sich am besten mit verschiedenen Lasern behandeln. So ist für dunkles Grün und Schwarz der Rubinlaser am wirkungsvollsten. Bei Rot hingegen kommt vorwiegend der Neodym-Yag Laser zum Einsatz. Bei der Tattooentfernung Hamburg ist man gut ausgestattet, so dass jede Art von Tätowierung sachgemäß behandelt werden kann..

Das ist bei der Sitzung zu erwarten

Oft sind etliche Sitzungen nötig, um ein großes Tattoo entfernen zu lassen. In jedem Fall sollte man aber mit mehreren Sitzungen rechnen. Ein kleines oder mittleres Tattoo benötigt bis zu fünf Sitzungen, um entfernt zu werden. Will man ein großes Tattoo entfernen lassen, sollte man mit bis zu 10 Sitzungen rechnen. Eine Sitzung dauert in der Regel zwischen fünf und zwanzig Minuten. Die benötigte Zeit für die Laserbehandlung Tattoo hängt auch vom Zustand der Haut ab. Ist die Haut von der Sonne gebräunt, dauert der Prozess länger. Die Sonnenbräune wird durch Melatonin hervorgerufen, der die Haut gleichzeitig weniger durchlässig für Licht macht. Daher dauert die Tattooentfernung bei sonnengebräunter Haut länger. Das Tattoo entfernen lassen ist stets mit einigen Schmerzen verbunden. Wer sehr schmerzempfindlich ist, kann sich ein schmerzlinderndes Gel verschreiben lassen. Es kann auch Kälte eingesetzt werden, um den Schmerz beim Tattoo lasern zu lindern. Fachleute empfehlen, zwischen den einzelnen Sitzungen mehrere Wochen verstreichen zu lassen. Mithin ist das Entfernen des Tattoos oft ein recht langwieriger Prozess.  

Pflege nach der Behandlung

Nach der Sitzung sollte die behandelte Stelle mit einem sterilen verband bedeckt werden, den mindestens 24 Stunden auf der Haut verbleiben sollte. Danach muss die Wunde regelmäßig eingecremt und bei Bedarf auch weiterhin verbunden werden. In der Zeit nach der Behandlung ist die Haut sehr empfindlich und man sollte Sport, Sauna, Schwimmbäder und Sonnenlicht unbedingt vermeiden. Beachtet man diese Vorsichtsmaßnahmen nicht, kann es schnell zur Narbenbildung kommen. Entscheidet man sich dazu, ein ungeliebtes Tattoo lasern zu lassen, sollte man sich daher schon im Vorfeld darüber im Klaren sein, dass man für eine längere Zeitspanne selbst aktiv an diesem Prozess mitarbeiten muss, damit die Behandlung erfolgreich ist.  

Tattooentfernung Kosten – damit muss gerechnet werden

Die Tattooentfernung Kosten sind unterschiedlich und hängen natürlich auch von der Anzahl der Sitzungen ab, die nötig sind, um das Tatoo vollkommen zu entfernen. In der Regel kann man mit Kosten von 60 bis 200 Euro pro Sitzung rechnen. Diese Kosten werden nicht von der Krankenkasse übernommen.  

Tattooentfernung mittels Laser

Ein Tattoo, das vollständig verschwindet – hautschonend und völlig ohne Narben: So wünschen sich Patientinnen und Patienten die Tattooentfernung. Dank den Lasergeräten der neuesten Generation, wie wir sie auch bei Tagestraum einsetzen, lässt sich das jetzt vielfach verwirklichen.  

FAQ - TATTOENTFERNUNG

Technologischer Fortschritt

Das Quanta Q-Plus Star 1® Lasersystem, mit dem wir Ihre Tattoos entfernen, besitzt ganz besondere Vorteile:

Dank seiner 4 einstellbaren Wellenlängen lässt sich das Gerät auf Tätowierungen verschiedener Farbgebung einstellen.
Auch orangefarbene oder gelbe Farbpigmente, die sich mit herkömmlichen Geräten schwer oder gar nicht entfernen lassen, können so auf den Laser ansprechen – und lassen sich vielfach rückstandsfrei entfernen.
Mit dem Quanta Q-Plus Star 1® können wir bei der Tattooentfernung besonders gleichmäßig vorgehen und so weitaus befriedigendere Ergebnisse erzielen.
Überbleibsel unvollkommener Tattooentfernungen, denen Sie sich zuvor unterzogen haben, können wir mit unserer Technik in vielen Fällen vollständig beseitigen.

Schonendes Behandlungsprinzip

Tätowierungen sind so dauerhaft, weil ihre Farbpigmente sich mit der Zeit in der Haut verkapseln. Bei der Tattooentfernung geht es darum, diese Pigmentkapseln möglichst vollständig aufzulösen. Das Laserverfahren beruht darauf, dass die zugeführte Lichtenergie von den Farbpigmenten absorbiert wird. Die dadurch entstehende Wärme sprengt die verkapselten Pigmente auf. Die Pigmenttrümmer werden allmählich vom körpereigenen Immunsystem beseitigt, die Tattoofarbe kann so aus der Behandlungsregion verschwinden. Mit den modernen Lasersystemen bei Tagestraum, gelingt die Tattooentfernung nach diesem Prinzip noch besser.

Wie viele Laser-Behandlungen sind zur Tattooentfernung notwendig?

Leider kann keine Tätowierung mit einer einzigen Behandlung beseitigt werden – immer sind mehrere Behandlungen notwendig. Nach der ersten Behandlung ist manchmal kaum ein Effekt zu erkennen, wenn das Pigment sehr dicht ist. Die genaue Anzahl und Dauer der Behandlung hängt von vielerlei Faktoren ab und lässt sich selbst von einem erfahrenen Laseranwender nie exakt vorausberechnen. Folgende Faktoren haben jedoch einen Einfluss auf die Dauer der Behandlung:
– die verwendete Farbe
– die Art und die Tiefe des Pigmenteintrages
– die Größe und die Qualität der Tätowierung
– die Reaktionsfähigkeit des körpereigenen Immunsystems
– die Konsequenz und die Regelmäßigkeit der Behandlungen
– die Art der Nachbehandlung, auf eine gute Nachsorge kommt es an
Mehr als 15 cm2 pro Sitzung sollten nicht behandelt werden da die Infektionsgefahr sonst zu stark ansteigt. Im Allgemeinen sollte mit mindestens 5-12 Laserbehandlungen gerechnet werden; lediglich manche Laientätowierungen erfordern weniger Sitzungen. Die Vielzahl der Behandlungen resultiert aus dem Prinzip der selektiven Photothermolyse: Bei jeder Sitzung wird ein Teil des Pigments zerstört; der Körper benötigt Zeit um den „Bauschutt“ des zertrümmerten Pigments abzuräumen. Erst danach hat der Laser wieder „freie Sicht“ auf das Restpigment und kann die nächste Pigmentschicht gezielt zerstören. Die Tätowierung wird pro Sitzung immer blasser und verschwommener, sie „vergeht“ quasi nach und nach.

Tattooentfernung: Ihre Vorteile

Hautschonendes Verfahren
Keine Narbenbildung wie etwa bei chirurgischen Methoden
Rückstandsfreie Tattooentfernung möglich
Bunte Tattoofarben sind kein Behandlungshindernis
Ohne jede Ausfallzeit
Vor jeder Tattooentfernung berät Sie das medizinisch ausgebildete Team bei Tagestraum in Hamburg selbstverständlich ausführlich. Wir besprechen dann mit Ihnen die Aussichten, Ihre unerwünschte Tätowierung möglichst komplett zu entfernen. Eine Terminvereinbarung ist jederzeit telefonisch oder mit Hilfe unseres Kontaktformulars möglich.

Wann funktioniert die Tattooentfernung am einfachsten?

Tattoos, die fachmännisch gestochen worden sind, lassen sich bei Tagestraum im Allgemeinen leichter entfernen: Sie wurden normalerweise gleichmäßig eingebracht und sitzen nicht zu tief in der Haut.

Laienhaft gestochene Tattoos erschweren gelegentlich die Tattooentfernung. Manchmal bleiben dann Umrisse des Tattoomotivs erhalten, sogenannte Ghosts. Moderne Lasersysteme erleichtern den Umgang mit solchen „schwierigen“ Motiven.

Minderwertige Tätowierfarbe erschwert ebenfalls die Tattooentfernung. Sie sollten außerdem bedenken, dass der Abbau solcher minderwertiger Farberzeugnisse unter Umständen gesundheitsschädlich sein kann.
Am besten fragen Sie bei Ihrem Tätowierer nach der Herkunft der Farben, bevor Sie sich einer Tattooentfernung unterziehen.

Muss eine Tätowierung ein Mindestalter haben, bevor man sie Lasern kann?

Mindestens 6 Wochen!
Grundsätzlich spielt das Alter der Tätowierung keine Rolle. Allerdings zeigen die Erfahrungen (in Abhängigkeit der verwendeten Farben), dass bei älteren Tätowierungen die Farbpigmente tiefer in dem Gewebeeingekapselt sind, was mitunter zur Notwendigkeit mehrerer Behandlungen führt.

Nach der Behandlung

Nach jeder Einzelbehandlung können Sie Tagestraum direkt wieder verlassen, besondere Erholungszeiten müssen Sie nicht einhalten. Kleinere Rötungen oder ein leichtes Anschwellen der Behandlungszone sind nicht ungewöhnlich und gehen meistens sehr schnell wieder zurück. Schorfbildung im Anschluss an die Behandlung ist ebenfalls normal. Den Schorf sollten Sie nicht entfernen, sondern warten, bis er von selbst abfällt.

Es empfiehlt sich unbedingt, die behandelte Hautregion während des gesamten Zeitraums der Tattooentfernung zu schonen, um unerwünschten Hautverfärbungen vorzubeugen. Ungeschützte Aufenthalte im Freien, Sonnenbäder, Solarium- oder Saunabesuche sollten Sie nach Möglichkeit vermeiden. Das Auftragen von Sonnenschutzcreme ist auf jeden Fall ratsam.

Bei welchen Kunden darf unter keinen Umständen eine Laserbehandlung durchgeführt werden?

– Bei Kunden mit einem Herzschrittmacher
– Bei schwangeren oder sich in der Stillzeit befindenden Kunden
– auf vernarbter Haut
– auf offenen und wunden Hautstellen
– Bei Kunden mit Leber- oder Bluterkrankungen
– Bei Kunden, die unter schweren psychischen Erkrankungen leiden – Bei Kunden, die an Diabetes erkrankt sind

Tattooentfernung im Einzelnen

Nach der genauen Begutachtung Ihres Tattoos legen wir mit Ihnen einen Behandlungsplan fest. Er gibt Auskunft über die ungefähre Anzahl der Sitzungen, die wir bei Tagestraum für die Tattooentfernung benötigen.

Vor jeder Tattooentfernung tragen wir eine betäubende Creme auf Ihre Haut auf, welche bei Ihnen für eine schmerzreduzierte Behandlung sorgt. Nach jeder Sitzung bei Tagestraum in Hamburg braucht Ihre Haut einige Zeit, um die per Laser zertrümmerten Farbpigmente aufzulösen. Eine neue Behandlungssitzung ist erst dann sinnvoll, wenn dieser Prozess bereits fortgeschritten oder zum Abschluss gekommen ist – nur dann lässt sich der weitere Behandlungsbedarf ermessen. Üblicherweise beträgt der Abstand zwischen den einzelnen Behandlungen einige Wochen. Wie viele Sitzungen insgesamt erforderlich sind, hängt vom Umfang und von der Beschaffenheit Ihres Tattoos ab.

Können sich auch asiatische und dunkelhäutige Personen Tätowierungen mittels der selektiven Photothermolyse entfernen lassen?

In der Regel steht dem nichts im Wege, jedoch kann es dazu kommen, dass die „normalen“ Farbpigmente zerstört werden. Je nach Hauttyp und Veranlagung bilden sich nach kurzer Zeit an der gelaserten Stelle neue Hautpigmente und die gewohnte Hautfarbe stellt sich wieder ein.
BETÄUBUNG
auf Wunsch Lokal
SCHMERZEN
gering
HALTBARKEIT
2-5 Jahre
ART DER BEHANDLUNG
ambulant
GESELLSCHAFTÄHIG
sofort
DAUER
2-3 Stunden

KONTAKT

Telefonisch: Mo-Sa: 08:00-20:00 Uhr

01579 2349437

Comments are closed.